23.-25. Februar 2024 in Heilbronn

Wir laden Dich herzlich zum kommunikativen Vernetzungs-Treffen der Sprechfreude³ vom 23.-25. Februar 2024 in Heilbronn ein. Wir, dass sind Menschen mit kommunikativen Beeinträchtigungen (Aphasie, LKG, Stottern), die sich vereinsübergreifend darüber austauschen wie wir gesellschaftliche Aufklärung über unsere kommunikativen Beeinträchtigungen und mehr Verständnis den betroffene Menschen gegenüber erreichen können.

Wir werden gemeinsame Schnittmengen finden, Synergien nutzen und bisher ungenutzte Potentiale zu Tage fördern. 

Wir werden die Projekte im vergangenen Jahr bestaunen und neue Ideen für 2024 entwickeln. 

Dazu möchten wir junge und junggebliebene Menschen mit Aphasie, Stottern oder Lippen-, Kiefer- oder Gaumen-Spalte, sowie Interessierte zum Mitgestalten gewinnen. Weiterhin möchten wir neue Ideen zur Vereins- und Öffentlichkeits-Arbeit kreativ mit Hilfe der OpenSpace Methode ausloten, indem wir geeignete Zielgruppen genauer unter die Lupe nehmen und sinnvolle Schritte für gemeinsame Projekte erarbeiten wollen.

Auf der Homepage der Sprechfreude3 kannst du dich anmelden: https://sprechfreude3.de

15.-17. März 2024 in 35305 Grünberg

Thema: Haltung zeigen

Leitung:
Daniela Wilhelm (Sozialarbeiterin, Theaterpädagogin (BuT), Coach DGfC)
Kirsten Rex (Pädagogin, Supervisorin, Mutter einer betroffenen Tochter)

Inhalt:
In diesem Seminar werden wir uns dem Thema "Haltung" aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähern.

  • Welche Haltung habe ich im Moment zu mir und welche Haltung möchte ich haben und vertreten?
  • Um Haltung zu finden, kann ich auf die Suche gehen, nach dem, was mir wichtig ist. Welche Werte können dabei für mich bedeutsam sein?
  • Um meine Haltung zu entdecken und sie vielleicht weiterzuentwickeln, ist es hilfreich zu wissen, wo meine Komfortzone endet und wo meine Grenzen sind.
  • Um Haltung zu zeigen, muss ich sie nach außen sichtbar machen. Dabei kann uns unsere Körpersprache wirkungsvoll unterstützen.

Wie immer wird es neben dem geplanten Programm auch genügend Zeit und Raum geben, um sich näher kennenzulernen und auszutauschen.


Teilnehmer*innen: Willkommen sind Betroffene ab 27 Jahren

Infos: Für die Teilnahme bitten wir um einen Kostenbeitrag von 50€, dank Spenden anderer Mitglieder muss dieser Beitrag aber nicht geleistet werden! Auch Nicht-Mitglieder können an dem Seminar teilnehmen.

Anmeldung: Zur Anmeldung bitte das entsprechende Anmeldeformular ausgefüllt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an die Geschäftsstelle schicken.

 

3.-5. Mai 2024 in 39116 Magdeburg

Thema:
Die Behandlung von Kindern mit LKGS – nicht nur Chirurgie

Referent:
Prof. Dr. Dr. Thomas Kreusch, Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und plastische Operationen 

Leitung:
Daniela Wilhelm, Sozialarbeiterin, Theaterpädagogin (BuT), Coach (DGfC)
Judith Klubmann, pädagogische Leitung

Inhalt:

Das Wochenendseminar Nord ist speziell für Eltern und Familien konzipiert. In Magdeburg wird Prof. Dr. Dr. Thomas Kreusch, ehemaliger Chefarzt der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Asklepios-Klinik in Hamburg, über die interdisziplinäre Behandlung sprechen. Diese erstreckt sich von der Beratung der Eltern bis hin zur Betreuung der betroffenen Patient*innen im Jugendalter – und ist dabei weit mehr als nur Chirurgie. Darüber hinaus stellt Prof. Dr. Dr. Thomas Kreusch seinen Verein „Friends of Padhar“ vor. Der Verein verfolgt das Ziel LKGS-Patient*innen in Indien zu helfen, indische Chirurg*innen auszubilden und betroffene Familien über die Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären: friends-of-padhar.de

Weitere Informationen:

  • Die Unterbringung und Verpflegung erfolgt in einem Tagungshaus vor Ort, Kosten auf Spendenbasis.
  • Für Kinder ab 3 Jahren gibt es ein buntes Kinderbetreuungsprogramm während der Themen-Blöcke und Gesprächsrunden.
  • Betreuungspersonen für die ganz Kleinen können ebenfalls teilnehmen, egal ob Oma, Opa, Geschwister oder Betreuer*innen aus dem Freundes- und Familienkreis.
  • Am Samstagnachmittag haben wir einen familienfreundlichen Ausflug mit Spiel, für alle Seminarteilnehmenden geplant.

Teilnehmer*innen: Eltern & Kinder

Anmeldung: Die Anmeldung für die Elternseminare ist ab 1. Januar 2024 möglich. Einfach das Anmeldeformular ausfüllen und per E-Mail schicken an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

7.-9. Juni 2024 in 72074 Tübingen

Thema:
40 Jahre Behandlung von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten - Wann muss man Behandlungs-Konzepte neu überdenken?

Referent*innen:
Prof. Dr. Dr. Mark Farmand, Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und plastische Operationen
Dr. Ulrike Wohlleben, Logopädin

Leitung:
Daniela Wilhelm, Sozialarbeiterin, Theaterpädagogin (BuT), Coach (DGfC)
Judith Klubmann, pädagogische Leitung

Inhalt:
Das Wochenendseminar Süd ist speziell für Eltern und Familien konzipiert. In Tübingen wird Prof. Dr. Dr. Mark Farmand, ehemaliger Chefarzt der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie im Klinikum Nürnberg, über die interdisziplinäre Behandlung und die Weiterentwicklung von Operationskonzepten sprechen. Die Logopädin Dr. Ulrike Wohlleben wird darüber hinaus verdeutlichen, in welchen Fragen eine Abstimmung zwischen MKG-Chirurgie und Logopädie für eine optimale Versorgung der Kinder mit LKGS besonders wichtig ist.

Weitere Informationen:

  • Die Unterbringung und Verpflegung erfolgt in einer Jugendherberge vor Ort, Kosten auf Spendenbasis.
  • Für Kinder ab 3 Jahren gibt es ein buntes Kinderbetreuungsprogramm während der Themen-Blöcke und Gesprächsrunden.
  • Betreuungspersonen für die ganz Kleinen können ebenfalls teilnehmen, egal ob Oma, Opa, Geschwister oder Betreuer*innen aus dem Freundes- und Familienkreis.
  • Am Samstagnachmittag haben wir einen familienfreundlichen Ausflug mit Spiel, für alle Seminarteilnehmenden geplant.

Teilnehmer*innen: Eltern & Kinder

Anmeldung: Die Anmeldung für die Elternseminare ist ab 1. Januar 2024 möglich. Einfach das Anmeldeformular ausfüllen und per E-Mail schicken an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

14.-16. Juni 2024 in 99425 Weimar

Thema: Ich bin da!

Leitung:
Rebekka Reith, Selbstbetroffene, Sonderpädagogin, ehrenamtliche Seminarmitarbeiterin
Martin, Selbstbetroffener, ehrenamtlicher Seminarmitarbeiter

Referentin: 
Daniela Wilhelm, Sozialarbeiterin, Theaterpädagogin (BuT), Coach DGfC

Inhalt:

Kennst Du vielleicht auch Menschen, bei denen du dich fragst, „Wo nehmen die ihr Selbstbewusstsein her?“ Wenn Du etwas Gutes für Dein Selbstbewusstsein tun möchtest, dann ist das Wochenende der LIGA 18 Up genau das Richtige für Dich. An diesem Wochenende werden wir uns damit auseinandersetzen, was überhaupt das Selbstbewusstsein ausmacht. Woher kommt es? Wie kann es bewahrt und aufgebaut werden? Neben diesen Überlegungen werden wir aber
auch ganz praktische Dinge üben. Um selbstbewusst aufzutreten, muss ich zuerst mich und meinen Körper davon überzeugen, dass ich es kann – denn die innere Haltung wird in der äußeren sichtbar. Daniela Wilhelm wird Dir Tricks für
den bewussten Einsatz Deiner Körpersprache zeigen, die gut und einfach im Alltag einsetzbar sind. Da wir uns an dem Wochenende in der Stadt der Dichter und Denker aufhalten, werden wir uns natürlich Weimar angucken und selbstverständlich genügend Zeit zum Austausch haben.


Teilnehmer*innen: Willkommen sind Betroffene von 18-27 Jahren

Infos: Auch Nicht-Mitglieder können an dem Seminar teilnehmen. Verplfegung und Übernachtung sind mit inbegriffen.

Anmeldung: Zur Anmeldung bitte das entsprechende Anmeldeformular ausgefüllt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an die Geschäftsstelle schicken.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.