> Werde Mitglied! <

Mitglieder der Selbsthilfevereinigung

  • erhalten regelmäßig unsere Zeitschrift Gesichter.
  • können kostenfrei an Wochenendseminaren, Vorträgen und regionalen Treffen teilnehmen.
  • bekommen Infomaterial zu umfangreichen Themen bei Bestellung kostenfrei zugeschickt.
  • können auf Wunsch ebenfalls andere Eltern und Betroffene unterstützen.

Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements bei unserer Selbsthilfevereinigung

Die Basis der Arbeit unserer Selbsthilfevereinigung ist, dass Betroffene sich austauschen, sich gegenseitig helfen, beraten und unterstützen. Besonders die Beratung von Betroffenen für Betroffene ist ein wichtiger Bestandteil der Selbsthilfe. Diese Arbeit nennen wir Kontaktpersonen-Arbeit.

Es gibt eine Vielzahl an weiteren möglichen Aufgaben, die man als Ehrenamtliche*r übernehmen kann. Es gibt immer die Möglichkeit eines Gesprächs, in dem wir über mögliche Fragen sprechen können. Kontaktiert uns, wenn Ihr Interesse habt.

Was Sie alles als Ehrenamtliche*r machen können…

  • Selbsthilfetreffen organisieren
  • Erfahrungsberichte schreiben (Nicht nur zu persönlichen Erfahrungen, sondern auch gerne zu „Wie empfinde ich die meine Arbeit als Kontaktperson? Welche Erfahrungen sammle ich?“)
  • Seminarberichte schreiben
  • Mitarbeit bei der Gesichter-Redaktion
  • Unterstützung des WRG-Vorstandes
  • Literaturkreise organisieren
  • Akquise von Fördergeldern
  • Projektarbeit
  • Organisaton von Landesgruppen
  • „Teamen“ oder leiten von Seminaren und Workshops
  • Öffentlichkeitsarbeit
    • Informationsstände auf Selbsthilfetagen und Kongressen
    • WRG in Krankenhäusern und anderen Praxen bekannt machen (Flyer auslegen)
    • Allgemeine Aufklärung
    • Kongresse / Tagungen /Symposien besuchen
    • Mitglieder anwerben
  • Haben Sie weitere Fragen oder Ideen? Kontaktiere uns!

 

Besuche den Selbsthilfe-Stammtisch in Frankfurt am Main!

Der regionale Stammtisch bietet Selbstbetroffenen, ihren Angehörigen und Freund*innen und Eltern von betroffenen Kindern Gelegenheit, sich in ungezwungenem Rahmen zu treffen.

Wir tauschen Erfahrungen aus, informieren und unterstützen uns in unserer jeweiligen Lebenssituation. Themen, über die wir diskutieren, sind u.a. medizinische Möglichkeiten, Zahnersatz, rechtliche Situation, gesellschaftliche Anerkennung, aber auch ganz einfache Alltagsthemen.

Der regionale Stammtisch trifft sich am 1. Samstag eines Monats von 16 bis 18 Uhr in der Selbsthilfe Kontaktstelle Frankfurt am Main. Wir freuen uns über neue Gesichter!

Kontakt: Walter Matheis (069 57 00 25 60, matheis(at)em.uni-frankfurt.de), Doris Breidenbach (069 95 15 96 86)